Home Kognitive Verhaltenstherapie Elementar-systemische Therapie Zur Person Kontakt und Information Impressum Datenschutzerklärung
Dr. Tobias Klein
Psychologischer Psychotherapeut
Einzel-, Paar- und Familientherapie Einzel- und Teamsupervision Coaching Spirituelle Wegbegleitung
Kognitive Verhaltenstherapie Die kognitive Verhaltenstherapie basiert auf Erkenntnissen der psychologischen und neurologischen Wissenschaften und der Forschung zu sozialen Aspekten unseres menschlichen Lebens. Die Anwendungsmöglichkeiten dieser Erkenntnisse im Rahmen der psychotherapeutischen Behandlung sind ebenfalls wissenschaftlich überprüft. Die kognitive Verhaltenstherapie ist darauf ausgerichtet die eigenen Möglichkeiten zur Veränderung von Leid und Problemen voll auszuschöpfen. Sie zielt auf die Übernahme einer größtmöglichen Eigenverantwortung und auf das Erlernen von hilfreichen Möglichkeiten der Selbststeuerung in den Bereichen Kognition, Emotion und Verhalten ab. Ein ressourcenorientiertes Vorgehen und die Aktivierung der Selbstheilungskräfte werden dabei deutlich in den Vordergrund gestellt. In einem diagnostisch- therapeutischen Prozess wird das eigene Erleben und Verhalten in problematischen Situationen hinsichtlich seiner Determinanten und Konsequenzen analysiert. Auf diese Weise können gewohnheitsmäßige Erlebens- und Verhaltensmuster identifiziert werden, die oftmals die gute Lösung des anliegenden Problems verhindern und so zu psychischem Leid und Schmerzen führen. Eine größtmögliche Transparenz im gesamten diagnostisch- therapeutischen Prozess ist beim Erarbeiten und Erlernen alternativer, hilfreicher Steuerungsprozesse von großer Bedeutung. Es werden Ansätze zur nachhaltigen Förderung von Achtsamkeit und Bewusstheit vermittelt und Möglichkeiten zur Erweiterung und Entwicklung hilfreicher Einstellungen und Bewertungen alltäglicher und auch besonderer Anforderungen geschaffen. Diese Vorgehensweise folgt der Erkenntnis, dass unsere Bewertungen von den Ereignissen und Anforderungen die Stärke und Qualität unserer emotionalen Reaktionen bestimmen. Eine realistische, selbstbewusste, freie und mutige Bewertung führt zu förderlichen emotionalen Reaktionen und bahnt damit gesunde, stärkende und zielführende Verhaltensmöglichkeiten.
Indikationsbereiche: Psychische Erkrankungen Psychosomatische Erkrankungen Komorbide Suchterkrankungen Kostenübernahme: Gesetzliche Krankenkassen Private Krankenkassen Beihilfestelle Ablauf der Therapie: Einzelsitzungen dauern 50 Minuten. Zu    Beginn werden Sprechstunden und  probatorische Sitzungen  zum Kennen-  lernen und zur Diagnostik   durch-  geführt. Danach werden je nach   Bedarf  24 Stunden Kurzzeittherapie oder    60 Stunden Langzeittherapie beantragt.    Darüber hinaus ist eine weitere Ver-  längerung bis auf 80 Sitzungen möglich.
Kognitive Verhaltenstherapie